Karfreitagtour 2015

Hallo, hier berichte ich über die Touren, welche ich über die Osterfeiertage  2015 durchgeführt habe.

Die Liegeradfreunde Ruhr- Lippe luden zu einer Karfreitag tour ein. Damit wollte ich gern beginnen und bin hin gefahren. Sie führte auf 62 km rund Dorsten und hat mir ma wieder eine neue Ecke gezeigt die ich noch nicht kannte. um ca. 11:30 sind wir mit mehreren Liegerädern und Trikes gestartet. Dabei wurde wir auch von 2 Aufrecht rädern begleitet. Dadurch das Liegeradfahrer ja nicht voreingenommen sind war das auch kein Problem.

Wir starteten am Bahnhof Dorsten und nach ein paar Kilometer, machten wir den ersten kurzen Halt und sahen uns ein Storchennest an
Pause1.1  Pause1.2

Wir fuhren weiter über das für mich eher ungewohnt flache Land. immer schön über Nebenwege mit Blick über Feld und Flur.
Besonders gefällt mir daran immer das ich mal weiter als 500m weit sehen kann.
Zur Mittagspause kehrten wir dann im Restaurant Fuchsbau ein. einige genossen noch die Sonne auf der Terrasse.
Zum Glück habe Liegeradfahrer ja immer ihren Liegestuhl dabei 😉

Mittagspause2 Mittagspause3
Nach der Mittagspause ging es dann weiter über Flur und Feld
Radeln1

Wie bei meinen anderen Gemeinschaftstouren, war auch hier wieder der ein oder andere Platten zu beklagen
Platten2
Dieser stellte sich diesmal als besonders Heimtückisch heraus.
zuerst sah es nach schleichendem Luftverlust aus, worauf der Schlauch gewechselt wurde.
Nach dem Vollständigen Aufpumpen verlor der Reifen sofort wieder seine Luft.
Also haben wir den Reifen auf Links gedreht und nach Scherben etc. untersucht.
Nachdem wir nichts fanden, wurde der Schlauch mit einem dieser neuen, modernen „schnellflicken“ geflickt.
Leider hat dieser nicht gehalten.
Also wieder Hinterrad raus. Wir wollten den ersten Schlauch flicken, konnten aber kein Loch finden.
Selbst das eintauchen in einem Fluss zeigte keine Blasenbildung. Also wurde der Schlauch wieder eingebaut und dann hielt er auch zum Glück bis zum Bahnhof durch. Ungünstig war nur die Stelle an der das passierte, da doch ab und an auch Autoverkehr war.
Platten1

Ich mußte mir schon öfter anhören, das ich meine Reifen (Marathon Plus) gegen schnellere austauschen sollte, dann würde ich auch einfacher fahren können. Aber mal ehrlich, die 2 km/h die ich langsamer bin, habe ich durch die Einsparung des Plattenflickens locker raus 🙂

Wie viele Leser wissen, ist mein Trike mit einem Pedelecmotor versehen.
Ich mag einfach die höhere Geschwindigkeit bei nur Moderater Kraftanstrengung.
Auf dieser Tour hatte ich den Akku „für den Notfall“ und zur Versorgung der Lichtanlage dabei, wollte die Tour aber eigentlich ohne Motorantrieb fahren. Das ist mir auch bis ca. 10 km vor Ende der Tour gut gelungen. Danach konnte ich selbst das Moderate Tempo speziell auf Wassergebundene Wegen nicht mehr mithalten. 2 Km/h weniger wären mir angenehmer gewesen. So habe ich mir etwas elektrische Hilfe gegönnt um Schritt halten und in der Gruppe bleiben zu können.
Waldweg

Meine Touren zeichne ich mit der Runtastic App auf meinem Windows Phone auf.
Die Daten sind immer nur nach der Tour für mich interessant.
Ich hae gemerkt, dass mich ein Tacho am Rad zu sehr unter Druck setzt doch den Gang / die Geschwindigkeit halten zu wollen und ich nach den Touren dann immer viel zu fertig bin.
Zum Schluß, für die Statistik noch die Aufzeichnungen der App:
Strecke

Tempo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: